Unser Infoflyer

Ab sofort haben wir Infoflyer!! Und zwar super schöne noch dazu. Klimaneutral gedruckt mit bio-Farben auf Recylingpapier. Vielen Dank Tanja für die Gestaltung! Hier könnt ihr sehen, wie sie aussehen:

Flyer_SoLaWi_2019

Ein Großteil davon lagert bei mir zuhause, ein kleiner Teil bei Andi Kruer.

Wenn jemand welche wo auflegen / verteilen möchte – bitte an uns wenden.

Einladung zum Tag der offenen Tür / Tag des offenen Feldes 5.10.

Nach einer internen Erntedankfeier vormittags (für Mitglieder, s. Email 30.9.) laden wir herzlich alle Interessierten ein
Daveichtenhof, Samstag 5.10. von 13-17 Uhr
Krügling 6, 83620 Feldkirchen-Westerham

  • Führung am bio-zertifizierten Milchviehbetrieb der Familie Gebhardt (verpachten Land an die SoLaWi)
  • Ein Blick auf unsere diesjährige Ernte,
  • Infos rund um Solidarische Landwirtschaft allgemein und unseren Verein im Speziellen
  • sowie ein geselliges Beisammensein mit einigen unserer Mitglieder

(ext) Vortrag Permakultur 21.9.

am Samstag, den 21. September 2019 um 20.00 Uhr wird Philip Munyasia aus Kigale in Kenia einen Vortrag über sein Permakultur halten.

Ort: Casa Creativa in Grafing, Grandauerstr. 4 direkt neben dem Capitol-Kino und unweit vom Bahnhof in Grafing Stadt.
Veranstalter sind gemeinsam die E.F.Schumacher-Gesellschaft, der Bund Naturschutz und die www.transitiongrafing.de

Dieses Projekt begann vor über 11 Jahren und ist zu einem reifen Permakultur-Projekt gewachsen. Aktuell entsteht dort ein Ausbildungszentrum für Permakultur . Es ist faszinierend zu erfahren, wie alles nach und nach zustande gekommen ist.
Es ist ein erfolgreiches Sozialprojekt, das die Menschen unmittelbaren Nutzen gibt. Dort geht es um die Armen in den Slums von Kigale, denen eine Ernährungs- und Entwicklungsperspektive gegeben wird.
Unabhängig von offizieller Entwicklungshilfe jedweder Art, aber mit wachsender Unterstützung durch viele europäische Organisationen aus der Energiewende- und Permakulturszene.

Philip Munyasia ist eine besondere Persönlichkeit, der zielgerichtet, wohl organisiert und umsetzungsstark alle Anregungen aufgreift und die Menschen vor Ort integriert wie auch seine europäischen Unterstützer nie enttäuscht bei der Verwendung der Spenden.

Eine Permakultur auf über 10 ha, mit einer kleinen Teichlandschaft, wie es ihm Sepp Holzer gelernt hat, mit Baumpflanzungen, die die Fa. Rapunzel ihm finanziert hat.
OTEPIC ist ein faszinierendes Projekt, das klein angefangen hat und immer größer und sozialer wird und dabei alle modernen „mittleren oder angepassten“ Technologien zur Anwendung bringt:
Klein-Biogasanlagen, Fotovoltaik für die Wasserpumpen zur Förderung von Trinkwasser für tausende Mitbürger und vieles andere mehr.

Ich würde mich freuen, wenn ihr diese Gelegenheit beim Schopfe packt und diesen Vortrag mit einer bilderreichen Powerpointpräsentation euch anschaut.
Jeder wird erkennen, wie leistungsfähig eine Permakultur und wie bedeutsam der soziale Aspekt der „community building“ ist und was mit wenig Geld bewegt werden kann.
Solche Persönlichkeiten wie Philip sind nur selten auffindbar. Sie müssten gefunden und von der offiziellen Entwicklungshilfe gefördert werden, weil sie als Einheimische, als „locals“ den Zugang zur der Bevölkerung haben, die selbst aktiviert werden muss.

Und auch wir lernen viel von ihm und seinem Projekt.

Sonnige Grüße

Lex Janssen  (via Carolin)

E.F. Schumacher Gesellschaft für politische Ökologie e.V.
Büro Schulgasse 2a
85614 Kirchseeon
Mobil: +49 0152-2190 4860
e-mail: office@schumacher-gesellschaft.de

Rundbrief Netzwerk Solidarische Landwirtschaft

Liebe Leserinnen und Leser,

Den Link zum Juli-Rundbrief findet Ihr hier:
www.solidarische-landwirtschaft.org/fileadmin/media/solidarische-landwirtschaft.org/pdf/newsletter/Solawi-Rundbrief_07_2019.pdf

Die sommerliche Frische tut allen gut, den Pflanzen, Tieren und uns Menschen. Hoffen wir, dass in der kommenden Zeit sanfter und ausreichender Regen auf unsere Felder fällt.

In der Sommerzeit ist viel mehr draußen zu tun als am Schreibtisch. Daher kommt dieser Rundbrief etwas früher und ist etwas kürzer: die Solawi-Büros legen eine kleine Sommerpause ein.

Was ist sonst los in der Solawi-Welt? Für Solawi-Gemüsebau im Weinberg wird um Unterstützung gebeten. Wer sich für verschiedene Möglichkeiten von Bieterrunden interessiert, findet nun eine Zusammenfassung geläufiger und auch neuer Varianten. Es wird zu bundesweiten Aktionstagen für nachhaltige Ernährung aufgerufen uvm. Es gibt viele sehr sinnvolle Termine, Workshops und Aktionen, an denen es sich lohnt Teil zu nehmen! …

Wir danken jedem/r Einzelnen von Euch für Euren Einsatz und Eure Unterstützung! Ihr macht das Netzwerk lebendig und gemeinsam ermöglichen wir Ernährungssouveränität.

Viel Freude beim  Lesen!

mit herzlichen Grüßen,
Katharina Kraiß und Meike Wessel
Für das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft

EBERMUC-Festival -Klimaschutz hat viele Gesichter

Sa., 29.6.2019, 10:30 Uhr, am Windrad in Hamberg, Alxing
Veranstalter: Link Veranstalter: Energieagentur Ebersberg-München

Das Festival soll die vielfältigen Facetten der Energiewende und des Klimaschutzes zeigen und zum Mitmachen begeistern und dient zudem als großer Auftakt der dreiwöchigen STADTRADELN-Kampagne in den Landkreisen Ebersberg und München. Mit einem bunten Rahmenprogramm möchten wir die ganze Familie, Groß und Klein, Alt und Jung ansprechen. Für Kinder wird es ein Kasperltheater mit dem Thema Nachhaltigkeit, eine Upcycling-Werkstatt und ein Kletterturm mit „Windrad-Kraxl-Wettbewerb” geben. Neben den vielen Ständen und Aktionen, ist unsere Speakers-Corner ein wichtiger Programmteil. In 99 Sekunden Beiträgen sollen Persönlichkeiten aus dem Landkreis und der Klimaschutz-Szene ein spannendes Topic beleuchten und anschließend zur Diskussion zur Verfügung stehen. Zudem möchten wir dieses Jahr das Thema Klimaschutz und Tradition verbinden. Neben Blasmusik und Gottesdienst suchen wir im Rahmen eines Wettbewerbes das älteste Dirndl und die älteste Lederhose. Zum Abschluss wird ein Konzert den Tag ausklingen lassen.

Link

Impressionen vom Acker – Anfang Mai


von Ronald

Veranstaltungshinweis: Kino “System Milch”

Die Transition Town Initiative Grafing zeigt am Freitag 22.02.2019
um 20 Uhr in der Casa Creativa, Grandauerstr. 4, 85567 Grafing

“DAS SYSTEM MILCH”

Die Wahrheit über die Milchindustrie
Dokumentarfilm von Andreas Pichler
Prädikat „Wertvoll“, D 2017, 95 min.
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=wR4BrE9myAs

Milch ist Big Business. Hinter dem unschuldig anmutenden Lebensmittel verbirgt sich ein milliardenschweres Industriegeflecht. Profit wird auf Kosten der Umwelt, der Tiere, der Menschen und unserer Gesundheit gemacht. Dabei ginge es auch anders. DAS SYSTEM MILCH ist eine cineastische Reise über mehrere Kontinente, die mit Vorurteilen aufräumt und Lösungen aufzeigt. Seit wir denken können, trinken wir Milch und meinen, sie komme von glücklichen Kühen auf grünen Wiesen. Aber Milch ist ein gefragter Rohstoff, mit dem knallhart gehandelt wird. Welche Menschen stehen dahinter? Welche Auswirkungen hat die Milch auf unsere Gesundheit? Welche Alternativen gibt es? Dieser Film wirft einen Blick hinter die Kulissen, lässt die Akteure zu Wort kommen und zeigt auf, welche Verantwortung Politik und Verbraucher in einer globalisierten Welt tragen.

“Vollgepackt mit Information, gut strukturiert, nüchtern erzählt und genau deshalb erschreckend” (Süddeutsche Zeitung)

Mitveranstalter ist das KBW Ebersberg e.V.
Der Eintritt ist frei, im Anschluss ist Zeit für Gespräche.