WIE

Wie arbeitet Solidarische Landwirtschaft?

SoLaWi heißt: Eine Gruppe von Menschen finanziert gemeinsam einen landwirtschaft-lichen Betrieb und teilt sich die Arbeit und die Ernte. Das heißt, kein Ernteteiler kauft mehr einzelne Produkte. Die Zucchini oder die Karotten haben keinen Preis mehr. Kalbfleisch gibt es nicht zum kg-Preis. Die Ernteteiler zahlen einen Beitrag, damit hier bei uns Biolebensmittel hergestellt werden, so wie sie das wollen, wie sie es für richtig halten. Sie freuen sich über gute Jahre mit tollen Ernten und tragen gemeinsam das Risiko, dass die Kälber mal nicht so gut wachsen wie gedacht.

Was bietet die SoLaWi fair &teilen konkret an?

Wir bauen derzeit Gemüse an und bewirtschaften einige Obstbäume. Ab der Saison 2022/23 übernehmen wir außerdem Verantwortung für die artgerechte Aufzucht von Bio-Milchviehkälbern und nehmen deren Fleisch ins Angebot mit auf.


Wann verteilen wir das Gemüse und das Kalbfleisch?

Das Gemüse ernten wir jede Woche am Donnerstag. Die Ernte kann an derzeit 4 Verteilstationen abgeholt werden. Die Verteilung der Ernte organisieren die Mitglieder selbst. Jeder kann seinen Anteil bis spätestens Samstagmittag abholen.

Das Fleisch wird an 2 – 6 Terminen pro Jahr direkt am Daveichtenhof (Krügling 6, 83620 Feldkirchen-Westerham) verteilt.

Sind die Produkte der SoLaWi „bio“?

Die gepachteten Flächen und der Verein sind biozertifiziert. Seit dem 1.4. 2020 gehören wir dem Anbauverband „Bioland“ an. Wir produzieren organisch-biologisch.

Der Daveichtenhof der Familie Gebhardt, die die Milchviehkälber für uns aufziehen ist ein Bio-Betrieb der ersten Stunde und seit über 25 Jahren biozertifiziert. Er arbeitet nach Richtlinien des Anbauverbands „Biokreis“.

Was kosten uns unsere Bio-Lebens-Mittel für die Mitglieder?

Wir zahlen nicht für das Gemüse oder das Fleisch, sondern wir finanzieren gemeinsam unsere Lebens-Mittel-Entstehung. Die Haushalte orientierten sich dabei an einem Richtwert. Der Richtwert ergibt sich aus der Summe der Ausgaben geteilt durch die Anzahl der Haushalte.

Der Richtwert für einen Anteil Gemüse liegt derzeit bei 90 € – 100 €/ Monat / Haushalt.

Der Richtwert für einen Anteil Kalbfleisch (4 mal pro Jahr ca. 3 – 4 kg Fleisch) liegt derzeit bei ca. 400 €.